Dies & Das

DingDongs

„kleine Geräuschmacher - halb Spielzeug, halb Instrument“

Klick mich, tick mich↑

Was sind DingDongs? Für mich sind das kleine lustige Geräusche­macher, die man wohl irgendwo zwischen Spielzeug, Musik­instrument und Foleyprop einordnen kann. Was dem Säugling seine Babyrassel ist für mich ein DingDong! Mal sieht es aus wie ein Spielzeug, mal klingt es kurios oder es macht einfach nur Spaß damit Krach zu schlagen.

DingDongs haben nicht nur spielerischen Charakter für mich, ihr Klang ist solide Basis für Sounddesigns aller Art. Zum Beispiel sind simple Klangstäbe bzw. Claves mit denen man Grundschülern das Orffsche Schulwerk nahebringen möchte eine solide und oft verwendete Basis für unzählige UI-Sounds.

Sowohl die Sammlung wie auch ihre digitale Aufarbeitung sind noch im Aufbau. Zur Zeit habe ich 48 Dingdongs erfasst, die Sie hier durch anklicken hören können. Mit Rücksicht auf übliche Ladezeiten und damit Ihr Browser nicht zu viele Klangdateien vorladen muss habe ich sie in Gruppen zu je zwölf Dingdongs zusammengefasst. Zusätzlich gibt es eine Detailansicht mit Infos über die Geräuschemacher und weitere Sounds. Jeder aktuelle Browser mit aktiviertem Javascript sollte funktionieren, falls nicht können Sie alle hier vorgestellten DingDong-Sounds hier als mp3 mit 128kBit herunterladen.

Zum Schluss noch etwas Fachchinesisch. Verwendete Mikros: Sennheiser MKH 418s, Neumann KM185, Røde NT1a, Oktava MK012 Kugel und Uši Pro - Preamps: Mackie VLZpro 3 - Wandler: Digidesign 192. Aufgenommen in 24Bit/96kHz mit zahlreichen Varianten und Round-Robins. Kleiner Tipp für alle Sound-Designer: Wer mir ein neues DingDong für meine Sammlung schenkt bekommt Zugriff auf die vollständige Library in maximaler Qualität! Meine Postanschrift steht im Impressum. Ich freue mich über jeden neuen Geräuschemacher!

Hier geht's los!